Nachlese: Wir sitzen uns zu Tode - Alternativen dazu

Datum: 
Dienstag, 4. April 2017 - 18:30 bis 21:00
BPW Club: 
Wels-Hausruck
Ort: 
Parkhotel Stroissmüller, Badstraße 2, Bad Schallerbach

 

Nachlese Clubabend „Wir sitzen uns noch zu Tode“

Dass der Mensch nicht zum Sitzen gemacht ist, war uns grundsätzlich allen klar. Dass wir physiologisch aber immer noch darauf ausgerichtet sind, täglich 15 km zu Fuß zu gehen, hat uns alle doch überrascht! Die vielen Stütz- und Bewegungsapparat-Erkrankungen wie Kreuzweh, Knieleiden oder Schulterverspannungen sind vielfach darauf zurück zu führen, dass wir alle viel zu viel und vor allem – falsch sitzen. Monika Scholl, Physiotherapeutin aus Leidenschaft, hat uns sehr praxistauglich und mit ganz einfachen Mitteln gezeigt, wie wir unseren sitzenden Alltag bewegter gestalten können.

Man muss nicht immer die neuesten Errungenschaften der Bandagisten und geschäftstüchtigen Entwickler besorgen, auch mit Polster oder Jacke ist es super möglich, sich während der Autofahrt die Lendenwirbelsäule zu stützen. Tennisbälle helfen uns beim Behandeln schmerzender Stellen im Becken, in den Schultern und wo sich sonst noch Verspannungen bilden können.

Für Erstaunen sorgte bei uns auch, dass viele Schmerzen ihre Ursache ganz woanders haben (können). So können Kopfschmerzen beispielsweise von einem blockierten Meridian in den Füßen herrühren oder Schulterverspannungen von einer Kaiserschnittnarbe ausgelöst werden.

Alles in allem war es ein sehr „bewegter“ und informativer Abend, der für viele „Aha“-Effekte gesorgt hat und uns praxistaugliche Übungen für den Alltag mitgegeben hat! Schon beim Schreiben dieser Nachlese sitze ich aus dem Becken heraus viel aufgerichteter als üblich…